Alternative zu Haargel und Haarspray gesucht? Pomade!

Früher, als Teenie habe ich bereits Haargel benutzt, um die ersten punkigen Igelfrisuren zu machen. Später die ersten Slickbacks, auch die habe ich mit Haargel gemacht, dann mit Haarspray aber so richtig gut gefallen hat mir das nie.

Es musste eine Alternative zu Haargel und Haarspray her.

Bevor ich dann endlich und endgültig bei der Pomade angekommen bin, habe ich noch einen Umweg über Clay und natürlich Wachs gemacht, das Gelbe vom Ei war das aber auch nicht.

Für den von mir so heiß geliebten Slickback, wie auch viele andere gekämmte Frisuren ist Pomade die einzig wahre Alternative zu allen anderen Stylingprodukten und es lassen sich natürlich auch lockere moderne Frisuren wie ein Quiff damit stylen.

Warum Gel und Haarspray schlecht für die Haare sind

Ich weiß, dass diese Produkte in vielen Haushalten zu finden sind und dort täglich im Einsatz für einen tollen Look genutzt werden.

Leider haben beide Produkte viele Nachteile und ein wichtiger Nachteil ist, dass sie die Haare und die Kopfhaut austrocknen. Das kann so weit gehen, dass die Kopfhaut mit Rötungen und Juckreiz reagiert. Auch Schuppen können durch die häufige Verwendung von Gel oder Haarspray ausgelöst werden.

Um diese Reizungen auszulösen, müssen die Produkte mit der Kopfhaut in Verbindung kommen, aber das passiert ja quasi immer der Fall und da kommt gleich das nächste Problem dazu. Verbinden sich Ablagerungen der Produkte mit Schweiß werden möglicherweise weitere reizende oder sogar schädliche Chemikalien aus dem Produkt gelöst.

Ich bin kein Chemiker aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die ganzen Inhaltsstoffe, die sich in Haarspray und Haargel finden so gesund sind, wenn sie vom Schweiß gelöst werden. Als besonders aggressiv gelten die in den beiden Produkten verwendeten Duftstoffe.

Aber wie gesagt bin ich kein Chemiker und Langzeitfolgen durch Gel und Haarspray sind nicht bekannt, mit den Problemen durch die Nutzung, also trockene Haare und juckende Kopfhaut, damit hatten viele bereits zu tun.

Ebenfalls ein Problem, das damit zusammenhängt, ist dass den Herstellern bekannt ist, was ihre Produkte mit den Haaren und der Kopfhaut anrichten und deswegen sollen sie immer komplett ausgewaschen werden. Das geht mit tiefenreinigendem Shampoo. Dumm nur, dass diese Shampoos auch sehr scharf sind Haare und Kopfhaut zusätzlich angreifen.

Was Pomade so viel besser macht

Pomade und damit meine ich ölbasierte Pomade ist die beste und für mich einzige echte Alternative zu Gel und Haarspray und ich will dir natürlich auch verraten, warum das so ist.

Kein Austrocknen der Haare oder Kopfhaut

Das ist ein extrem wichtiger Punkt, denn Pomade wie z.B. die 👉grüne Reuzel* enthält immer irgendwelche pflegenden Öle oder Lanolin also Wollfett und sorgt so dafür, dass deine Haare gepflegt und mit Nährstoffen versorgt werden.

Außerdem trockenen Pomaden nicht aus. Sie bleiben den ganzen Tag weich und geschmeidig und du kannst deine Haare sogar nachstylen (falls es sein muss). Versuch das mal mit Gel oder Haarspray, das nach kürzester Zeit so hart angetrocknet ist, dass du deine Frisur als Nothammer benutzen könntest.

Die Öle pflegen natürlich auch die Kopfhaut und auch wenn Pomaden wie auch Gel in dem Ruf stehen, die Poren der Kopfhaut zu verkleben, kann ich dir garantieren, dass Pomade das nicht tut.

Keine juckende Kopfhaut, keine Schuppen

Eigentlich schließt sich dieser Punkt nahtlos an den vorangegangenen Punkt an, aber ich finde ihn wichtig genug, um ihn einzeln aufzuzählen.

Während Gel und Haarspray die Kopfhaut so stark austrocknen können, dass sogar Schuppen entstehen, wird dir das mit Pomade nicht passieren.

Tatsächlich ist sogar das Gegenteil der Fall. Ich kenne einige Leute, die mit Vorbehalten zur Pomade gekommen sind und unter sehr gereizter Kopfhaut und Schuppen gelitten haben. Nach ein paar Wochen Eingewöhnung mit einer mittelfesten Pomade gehörten die Probleme der Vergangenheit an. Keine Rötungen mehr, kein Jucken mehr, keine Schuppen mehr.

Nur wenige Inhaltsstoffe

Im Vergleich ist die Liste der Inhaltsstoffe bei ölbasierte Pomade um einiges kürzer, als sie es bei Haargel ist. Einige echte Klassiker, wie die 👉Murray’s Superior* weisen nur drei Inhaltsstoffe aus. Die Pomade besteht nur aus Vaseline, Mineralöl und dem Parfum, das der Pomade ihren Duft gibt.

Die Liste der Inhaltsstoffe eines Haargels oder Haarsprays ist erheblich länger und für Nicht-Chemiker oft nur schwer zu entziffern.

Pomade wird gerne mal kritisiert, weil sie Inhaltsstoffe verwendet, die auf Mineralöl basieren. Es wird sogar behauptet, Pomade sei krebserregend. Warum das völliger Blödsinn ist, das beschreibe ich in dem verlinkten Artikel.

Pomade wäscht sich nicht sofort aus

Pomade auf Ölbasis lässt sich nicht einfach aus den Haaren waschen. Oft braucht es mehrere Haarwäschen um die Pomade restlos verschwinden zu lassen.

Im ersten Moment klingt das für viele Neulinge wie ein Nachteil, ist es aber nicht. Denn zum einen werden deine Haare während der ganzen Zeit gepflegt und du kannst deine Haare natürlich trotzdem waschen. Sie werden auch sauber, es bleibt halt nur ein Rest der Pomade in den Haaren.

Dieser Rest nennt sich übrigens Buildup und darüber habe ich auch schon geschrieben, siehe Link.

Was an dem Buildup ebenfalls toll ist, du brauchst dir die Haare nicht komplett neu stylen, wenn du z.B. im Gym unter der Dusche warst. Einfach durchkämmen und die Frisur wird von der Pomade in den Haaren gehalten.

Sonderfall wasserbasierte Pomade

Wenn die ölbasierte Pomade nichts für dich ist, dann gibt es noch die wasserbasierte Pomade, die auch Gelpomade genannt wird. Ein Sonderfall ist sie deswegen, weil sie sich tatsächlich ähnlich wie ein Gel verhält und auch ähnliche Inhaltsstoffe verwendet.

Wasserbasierte Pomade wird relativ fest und lässt sich ohne Wasser kaum bis nicht nachstylen.

Was sie aber immer noch besser macht als Gel oder Haarspray ist, dass auch sie pflegende Stoffe und Öle enthält und ist damit immer noch die eine bessere Alternative, denn die Haare trocknen nicht so stark aus, wie sie es bei einem Gel tun.

Artikelende