Pomaden Buildup: Auswaschen und entfetten unerwünscht

Wenn man das erste Mal eine Pomade in den Haaren hatte und nach einem langen Tag unter Dusche feststellt, dass das Zeug nicht einfach auszuwaschen ist, dann kann man sich kaum vorstellen, dass es Leute gibt, die genau das wollen.

Es geht um die Rückstände der Pomade die sich weder von Shampoo, noch von mehrfachem waschen beeindrucken lassen. Diese Rückstände haben in der Pomadenwelt einen Namen, nämlich Buildup.

Ein Buildup entsteht, wenn du eine ölbasierte Pomade in deinen Haaren trägst. Die meisten Rückstände bekommst du durch die Klassiker also die Pomaden, die Mineralöl oder ein Grundstoff aus Mineralöl nutzen. Findest du als einen der Inhaltsstoffe Mineralöl, Petrolatum, oder Vaseline, dann kannst du dir sicher sein, mit fettigen Haaren ins Bett zu gehen.

Moderne unorthodoxe Wasserbasierte Pomaden sind eine Kombination aus wasserlöslicher und ölbasierter Pomade und hinterlassen mit Glück zumindest ein wenig von dem Wachs, das für den tollen Halt sorgt.

Wasserbasierte Pomaden wurden so entwickelt, dass sie sich leicht auswaschen lassen und hinterlassen folgerichtig keine Rückstände, keinen Buildup.

Da du jetzt weißt, welche Pomaden nicht auszuwaschende Rückstände in deinen Haaren hinterlassen stellt sich doch eigentlich nur eine Frage…

Warum zur Hölle sollte ich das wollen?

Oft sind es genau die Rückstände in den Haaren und die schlechte Auswaschbarkeit die für Kritik an der Pomade sorgen. Ganz ehrlich, ein ordentlicher Buildup ist etwas Tolles und hat viele Vorteile.

Ich würde ja verrückt werden, wenn ich jeden Tag versuchen würde meine Haare komplett zu entfetten, da nutze ich doch lieber die Vorteile, die mir einen Buildup bringt. Außerdem ist es auch gar nicht Sinn der Sache, denn Pomade ist dafür gedacht in den Haaren zu bleiben.

Gute Grundlage für den nächsten Tag

Wenn du dir mit einem einfachen Shampoo die Haare wäscht, dann höchstwahrscheinlich ein Großteil des Öls mit aus den Haaren gewaschen und die Haare werden von dem Staub und Dreck des Tages befreit. Übrig bleibt das Wachs und je nach Pomade natürlich auch ein bisschen Öl und Fett.

Die Vorteile fürs Styling bekommst du dann am nächsten Tag, denn ganz ohne irgendwas tun zu müssen, lassen sich die Haare nur mit dem Buildup bereits in Form kämmen und halten auch schon ein wenig.

Ein Buildup bringt die also mehr Stabilität, mehr Volumen (besonders spannend für Leute mit dünnen Haaren) und eine bessere Stylebarkeit. Im Grunde ist es also ein Prestyling.

Es spart Geld

Wir reden hier natürlich nicht von Unsummen aber dank der Rückstände die das Styling erleichtern musst du nicht so viel neue Pomade in die Haare schmieren.

Bei wasserbasierter Pomade oder nach dem Entfetten braucht es eine viel größere Menge Pomade um die Haare in den gewünschten Zustand zu bringen und auf Dauer ist die Dose dann natürlich auch schneller leer und muss ersetzt werden.

Besserer Halt selbst mit leichten Pomaden

Ganz Grundsätzlich kann man sagen, dass durch das Mehr an Wachs, das in den Haaren verblieben ist, mehr Halt ziemlich garantiert ist. Du kannst dir also sicher sein, dass deine Frisur besser hält auch auch Flyaways bessern in den Griff zu bekommen sind.

Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist, dass du Pomaden verwenden kannst die sonst nicht ausreichen würden, um deine Haare in Form zu halten. Sei es, weil du wellige Haare hast oder einen besonders hohen Pomp willst, für manch einen kommen einige der weicheren Pomaden einfach nicht infrage, weil sie nicht halten. Mit der zusätzlichen Schicht Wachs vom Vortag kannst du diese Produkte endlich nutzen.

Wie bekomme ich einen Buildup?

Das sollte dir eigentlich schon selbst aufgefallen sein, du hörst einfach auf deine Haare zu waschen. Du gehst natürlich weiterhin duschen, eine Buildup ist keine Ausrede dafür sich gehen zu lassen aber du nimmst nur alle paar Tage noch ein mildes Shampoo und spülst die Haare sonst nur mit Wasser durch.

Was du wissen solltest, Pomaden verhalten sich in Sachen Auswaschbarkeit sehr unterschiedlich und du bekommst nicht von jeder Pomade denselben Buildup.

Eine 👉Bone Crusher Pomade* oder von mir aus auch eine klassische 👉Murray’s Superior* hinterlassen einen ordentlichen Film in den Haaren, selbst mit Shampoo hast du nicht das Problem, dass zu wenig der Pomade in den Haaren hängen bleibt.

Weichere Pomaden wie eine grüne Reuzel hinterlassen nur wenig Buildup. Ob du viel oder wenig Rückstände brauchst, dazu komme ich gleich noch.

Bei einigen ölbasierten und unorthodoxen wasserbasierten Pomaden schaffst du es überhaupt nur einen Buildup zu bekommen, wenn du komplett auf Shampoo verzichtest und die Haare nur mit Wasser spülst.

Wie viel darf es sein?

Wie viel Buildup du brauchst oder bekommst, hängt von einigen Faktoren ab. Jagst du dir z.B. mehrere Tage eine richtige feste Pomade in die Haare, ohne sie zu waschen, bekommst du einen mächtigen Buildup.

Spülst du die Haare beim Duschen täglich mit durch oder benutzt ein mildes pomadentaugliches Shampoo, dann bekommst du ein anderes Resultat und auch die Pomade, die du benutzt, hat Einfluss darauf wie viel in den Haaren hängen bleibt.

Am Ende kommt es auf dich an, denn du wirst ausprobieren müssen, wie viel Buildup du brauchst, um mit deinen Haaren und Pomaden gut klar zu kommen. Es kommt auch darauf an wie gut du damit klarkommst tagelang kein Shampoo zu nutzen.

Ich selber hab es früher so gemacht, dass ich mir die Haare sehr oft mit Tiefenreinigungsshampoo gewaschen habe und versucht habe möglichst viel Pomade raus zu waschen. Irgendwann hat sich das geändert und ich hab angefangen zu experimentieren. Der aktuelle Stand ist, dass ich mir jeden zweiten Tag die Haare mit einem milden Shampoo wasche und dazwischen nur mit Wasser durchspüle.

Fazit

Ich glaube, am Anfang kann es niemand leiden mit fettigen Haaren ins Bett zu gehen aber es lohnt sich zumindest zu versuchen sich dran zu gewöhnen.

Die Vorteile von einem Buildup überwiegen, wenn man sich mal überlegt, dass man die Pomade eh nicht aus den Haaren bekommt. Die Devise muss also lauten, einfach das Beste draus zu machen.

Ich konnte es am Anfang nicht leiden, habe mittlerweile meine Meinung aber komplett geändert und finde die Rückstände sind eine der besten Eigenschaften von Pomade.

Artikelende