Die geniale Bone Crusher Pomade im Review

Eigentlich sollte ich mich schämen, denn ich benutze schon so lange Pomade aber habe es nie geschafft bzw. nie im richtigen Moment dran gedacht, mir mal eine Bone Crusher Pomade mitzubestellen.

Doch das hat sich zum Glück neulich geändert und natürlich konnte ich es kaum abwarten das Zeug zu probieren. Immerhin ist die Bone Crusher eine der beliebsten deutschen Pomaden.

Ursprünglich war die Bone Crusher eine Homebrew Pomade aus dem tiefsten Bayern. Irgendwann und ich weiß gar nicht genau wann ist sie nach Norddeutschland in die nähe von Hamburg umgezogen und wird jetzt dort gebraut.

Mein erster Eindruck

Kein Mensch würde auf die Idee kommen, eine mittelfeste Pomade als Knochenbrecher zu bezeichnen, also kann es sich eigentlich nur um eine feste Pomade handeln. Ich bin immer ein wenig vorsichtig, wenn ein Produkt mit solchen Vorschusslorbeeren überschüttet wird, was soll ich sagen, das Zeug ist wirklich so gut wie alle sagen.

Kaum ist die Dose geöffnet, schlägt einem auch schon der mächtige und deutlich zitrische Geruch entgegen. Ich hab immer ein bisschen Probleme Zitrusdüfte auseinander zu halten aber würde behaupten es ist eine Kombination aus Zitronengras und Limette. Auf jeden ist der Duft stark und frisch und genau das, was man sich in die Haare schmieren will.

Der Oberknaller, zumindest für mich und auch schon leicht zu riechen ist das Menthol, das in der Pomade verarbeitet wird. Kaum ist die Pomade in die Haare eingearbeitet, verteilt sich das Menthol über die Kopfhaut, um ein kribbeliges und kühlendes Gefühl zu hinterlassen.

Der kühlende Effekt des Menthols in Kombination mit dem wirklich starken Halt, machen die Bone Crusher zu einer ultimativen Sommerpomade. Wobei das nicht heißen soll, dass man sie nicht das ganze Jahr über verwenden kann.

Während der kühlende Effekt nach einer gewissen Zeit verschwindet, bleibt der tolle Geruch den ganzen Tag, selbst nach Stunden hatte ich das Gefühl, das ganze Auto würde nach kürzester Zeit riechen, wie eine Zitronenplantage.

Die Dose hat keine großartigen Besonderheiten, es ist eine einfache Aludose mit einem Aufkleber auf dem Deckel, der den markanten Bone Crusher Totenschädel und Schriftzug zeigt. Auf der Rückseite findet sich ebenfalls ein Aufkleber der und verrät, dass sich 120 ml Pomade in der Dose befinden und was für Inhaltsstoffe in der Pomade stecken.

Die Pomade

Für eine feste Pomade mit ihrem Ruf lässt sich die hellgelbe 👉Bone Crusher Pomade* dann doch sehr leicht aus der Dose entnehmen und dank ihrer cremigen Konsistenz ohne gröbere Schwierigkeiten in den Händen verreiben.

Auch wenn sie sich im Vergleich relativ einfach einarbeiten lässt würde ich Anfängern davon abraten mit der Bone Crusher zu starten. So ein bisschen Übung mit mittelfesten bis festen Pomaden schadet nicht.

Zum Verteilen der Pomade ist es ratsam die Haare entweder zu waschen bzw. anzufeuchten oder etwas Hair Tonic zur Vorbereitung zu verwenden, denn im trocknen Haar macht das Einarbeiten vermutlich keinen Spaß und endet eventuell sogar mit einem gebrochenen Finger, auf jeden Fall aber mit ausgerissenen Haaren.

Zur Pflege der Haare findet sich Mandelöl in der Pomade und den Ölanteil spürt man auch beim Verteilen. Auf den Glanz hat das Öl trotzdem wenig Einfluss, denn es ist zwar ein gewisser Glanz vorhanden aber keineswegs übertrieben oder sogar ölig.

Der Halt, kein Ahnung was ich sagen soll, die Pomade und auch die Haare gehen echt nirgendwo mehr hin kaum, dass sie einmal in Form gekämmt sind. Da passiert den ganzen Tag nichts mehr und auch gegen Auswaschen und mehrfaches Shampoonieren scheint die Bone Crusher immun zu sein.

Fazit zur Bone Crusher Pomade

Besser spät als nie bin ich zu dieser tollen Pomade gekommen und bereits nach dem ersten Ausprobieren hat sie dank ihres phänomenalen Geruchs, tollen Haltes und dem Menthol (ist echt der Hammer) einen festen Platz unter meinen Lieblingspomaden eingenommen.

Der Halt ist der Wahnsinn, das Einarbeiten ist mehr als einfach, die Bone Crusher ist alles, was man sich von einer modernen, ölbasierten Pomade wünschen kann.

Inhaltstoffe: Petrolatum, Cera Alba, Lanolin, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Menthol, Parfum, Citral, Limonene, Cymbopogon Flexuosus Herb Oil, Geraniol, Linalool

Artikelende