Dick Johnson Pomade & Fibre Wax im Doppelreview

Man man man, da bin ich vor ein paar Wochen tatsächlich auf eine Werbeanzeige angesprungen und habe mir ein Bartöl bestellt, ohne irgendwas darüber zu wissen. Die Aufmachung von dem Shop fand ich ziemlich cool und die Zusammensetzung der Produkte hat mir auch gefallen.

Dann kommt dieses Zeug bei mir an und der Duft hat mich sowas von umgehauen. Ich habe schon an so einigen Bartölen geschnuppert aber dieser Geruch von Vanille und Whiskey, krass echt.

Der Shop, den ich gerade schon angesprochen habe, ist der von Dick Johnson und neben dem tollen Bartöl gibt es dort noch einige andere Produkte zu entdecken. So auch Pomaden und genau um die soll es hier gehen.

Um etwas genauer zu werden, handelt es sich um eine mittelfeste wasserbasierte Pomade und um ein Fibre Wax mit einem matten Finish ähnlich wie ein Clay. Es war mir eine Freude, die beiden veganen Produkte in meine Haare zu schmieren und die Jahreszeit passt auch, denn im Sommer greife ich gerne zu waterbased Pomades oder eben zu Clay.

Dick Johnson Pomade

Dick Johnson Pomade

Auf Dickjohnson.de kaufen*

*** Mit dem Code „BADBOY10“ gibt es 10% auf deine Bestellung ***

Bei meinem ersten Blick auf die Dose, in der sich wasserbasierte Pomade von Dick Johnson versteckt, ist mir quasi direkt das Wörtchen Inepuisable aufgefallen. Primär ist es mir vermutlich ins Auge geschossen, weil ich keine Ahnung hatte, was das bedeutet.

Der Übersetzer einer bekannten Suchmaschine hat mir schnell verraten, dass Inepuisable französisch ist und für unendlich steht. Worauf sich das unendlich bezieht, kein Plan. Vielleicht die unendlich einfache Anwendung, den unendlich coolen Whiskey Cola Geruch oder den unendlich guten Halt der Pomade?

Fangen wir aber nochmal ganz vorne an, nämlich bei der Dose. Die Pomade steckt in einer einfachen Kunststoffbüchse, die mit einem goldenen Deckel verschlossen ist. Die ganze Aufmachung ist cool und lässt keinen Zweifel daran, dass das hier ein modernes Produkt ist, das nur wenig mit den ölbasierten Pomaden der Vergangenheit zu tun hat.

Der Geruch ist definitiv Cola, ziemlich süß und erinnert mich leicht an Calippo Cola Wassereis. Ein kräftigere vielleicht whiskeyartige Note schwingt auch mit, die Pomade riecht aber nicht nach Alkohol. Leider muss ich gestehen einfach zu wenig Ahnung von Whiskey zu haben, um es wirklich ganz genau sagen zu können.

Für den einen oder anderen könnte der Geruch der Pomade etwas zu süß, eventuell sogar zu künstlich sein, mir gefällt er sehr gut.

Die Pomade im Einsatz

Klar finden sich in einer wassebasierten Pomade immer ein paar mehr Chemikalien als in einer klassischen Ölbasierten aber das weiß man ja im Grunde schon vorher.

Wie bereits erwähnt handelt es sich um eine mittelfeste Pomade und dementsprechend leicht geht sie auch aus der Dose. Bei mittelfest und wasserbasiert werde ich immer ein wenig vorsichtig, weil ich wirklich dicke und schwere Haare habe und es schon Pomaden gab, die es nicht geschafft haben meine Mähne zusammenzuhalten. Es hat gut geklappt, um das schon mal ganz klar zu sagen, aber meine Haare hätten auch nicht länger sein dürfen (Stand aktuell etwa 16 cm).

Zwei Finger in die Haare und ein halber um nochmal oben drüber zu gehen, waren nötig um die Haare in einen schönen sideparted Slickback zu kämmen. Es hat nicht lange gedauert bis die Pomade im Haar angezogen hat und fest wurde. Dank des Rizinusölöls in der Pomade wird sie nicht so fest wie ein Gel und pflegt die Haare und Kopfhaut.

Gehalten hat sie den ganzen Tag ohne besondere Vorkommnisse und auswaschen war auch kein Problem.

Fazit zur Dick Johnson Pomade

Mega Duft, einfache Verarbeitung, guter Halt und mittlerer Glanz. Alles in allem eine tolle 👉wasserbasierte Pomade* die ich jedem mit kurzen oder mittellangen Haaren ohne Einschränkung empfehlen würde.

Bei extrem schweren und langen Haaren würde ich zu einem Prestyler bzw. Meersalzspray greifen, um die Pomade dann in trockenes Haar einzuarbeiten. Ich selber hab sie in handtuchtrockenes Haar eingebracht, einfach weil ich das immer so mache.

Dick Johnson Fibre Wax

Dick Johnson Fibre Wax

Auf Dickjohnson.de kaufen*

*** Mit dem Code „BADBOY10“ gibt es 10% auf deine Bestellung ***

Die Dose des Fibre Wax unterscheidet sich optisch nicht besonders von den anderen Produkten der Signature Serie von Dick Johnson. Warum sollte sie auch, das würde ja keinen Sinn ergeben. Es handelt sich ebenfalls um eine dunkle Dose aus Kunstoff, die von einem goldenen Deckel verschlossen wird.

Auch hier findet sich ein Wörtchen, von dem ich nicht wusste, was es bedeutet. Insouciant bedeutet so viel wie sorglos und bezieht sich offensichtlich auf die einfache und stressfreie Anwendung des Produktes bzw. darauf, dass es sich besonders gut für lockere Styles eignet.

Der Duft, ich will ganz ehrlich sein, ich könnte den ganzen Tag mit der Nase in der Dose verbringen und hätte ihn nicht über. Es ist derselbe schwere, süße Whiskey und Vanille Duft, der mich bereits bei dem Snakeoil Bartöl so sehr begeistert hat.

Der Scent spielt für mich bei Pomaden eine entscheidende Rolle und ich liebe es, wenn mir der Duft über den Tag verteilt immer mal wieder so ganz leicht in die Nase steigt ohne zu präsent zu sein. Genau so ist es bei dem Fibre Wax von Dick Johnson. Wenn du also darauf stehst Komplimente dafür zu bekommen, wie toll du riechst, dann solltest du es auf jeden Fall mal probieren.

Das Fibre Wax im Einsatz

Im Grunde ist Fibre Wax so ähnlich wie ein Clay, es findet sich auch Kaolin (eine Tonerde) in der Zutatenliste d.h. das Wachs eignet sich bestens für matte Looks. Allerdings ist es nicht ganz so matt wie ein Clay, es hinterlässt einen leichten, natürlichen Glanz in den Haaren, was mir sehr gut gefällt.

Besonders spannend wird Fibre Wax für dich, wenn du sehr dünne Haare hast, denn das Zeug tut ein ordentliches Pfund Volumen auf die Haare.

Die Konsistenz ist auch etwas als man es von Claypomaden gewohnt ist. Sie ist noch etwas cremiger, aber gleichzeitig auch irgendwie zäh und gibt schon beim Verreiben etwas Widerstand. Keine Ahnung wie ich es sonst beschreiben soll, jeder der Poamden kennt, weiß hoffentlich, was ich damit meine.

Wie immer habe ich das Produkt in handtuchtrockenes Haar eingebracht und erst hab ich gedacht, das hält gar nicht. Es dauert tatsächlich ein bisschen, bis es in den Haaren anzieht und die ersten paar Minuten hatte ich das Gefühl, den Kopf lieber nicht zu ruckartig zu bewegen. Ich später noch einen zweiten Anlauf genommen und es fällt nichts raus aber man spürt das Fibre Wax am Anfang gar nicht in den Haaren. Nach ein paar Minuten wird es deutlich kompakter und bietet dann einen ziemlich flexiblen aber trotzdem starken Halt.

Fazit zum Dick Johnson Fibre Wax

Selbst wenn mir der Halt, der Glanz oder die Verarbeitung nicht so zusagen würden, ich würde das 👉Fibre Wax* trotzdem benutzen. Warum, natürlich wegen diesem Duft. Dieser süße und gleichzeitig schwere Duft von Vanille und Whiskey ist einfach zu gut.

Auch hier würde ich sagen, die Haare dürfen nicht zu lang sein aber für alle mittellangen und kurzen Haarschnitte ist das Fibre Wax top geeignet.

Who the f*** is Dick Johnson?

Wenn ich mich für Produkte interessiere, dann will ich auch immer ein bisschen was über das Unternehmen hinter dem Produkt wissen. Vielen Leuten wäre das vermutlich egal, solange das Produkt gut ist, ich bin da eben ein kleiner Freak.

Auf der Seite von Dick Johnson erfährt man im Grunde nur, dass die Marke sich zwischen Obszönität und Luxus einordnet, da würde ich voll mitgehen. Ich hab aber auch noch ein bisschen mehr herausgefunden.

Die Marke Dick Johnson stammt aus Finnland und produziert dort auf höchstem Niveau Styling- und Pflegeprodukte für Männer. Angefangen hat alles mit einem ganz besonderen Abend im Jahr 2014. Unter dem Einfluss von vielleicht ein wenig zu viel Alkohol ist den beiden Gründern aufgefallen, dass es zwar jede Menge Pflegeprodukte für das Kopfhaar gibt, aber für das untere Körperdrittel gibt es irgendwie nichts.

Bereits am nächsten Tag wurde aus einer waschechten Schnapsidee das erste und vielleicht auch bekannteste Dick Johnson Produkt, das 👉Ball Wax*.

Über die Jahre sind immer mehr Produkte dazu gekommen und sie werden in den hauseigenen Stores in Tampere, Turku und Helsinki verkauft. Damit aber noch nicht genug, denn was wären Haarstylingprodukte ohne die passende Frisur?

Dick Johnson Barber Shop
Quelle: https://dickjohnson.fi/pages/dick-barber

Auch dafür wird gesorgt, denn die Stores sind ein Kombination aus Geschäft und Barbershop (siehe Bild). Wenn du also mal in Finnland unterwegs bist, kannst du dich frisieren lassen und danach gleich mit deinen Lieblingsprodukten eindecken.

Falls du es nicht nach Finnland schaffst, dann gibt es ja zum Glück noch den Onlineshop, der ebenfalls keine Wünsche offen lässt.

Artikelende