Pomade im Sommer: Gut geschmiert auch bei Hitze

Pomade im Sommer geht das überhaupt? Das fällt doch alles in sich zusammen oder etwas nicht?

Es gibt Pomaden, die dem Sommer wirklich nicht gewachsen sind und außer ein paar öligen Strähnen nicht viel von deiner Frisur übrig lassen würden.

Du musst aber auf keinen Fall im Sommer auf Pomade und den tollen Pomadenlook verzichten, denn es gibt genug Pomaden wie auch Möglichkeiten sie zu nutzen.

Ein guter Tipp ist die Frisur ein wenig anzupassen und vielleicht nicht den höchsten Pompadour erzwingen zu wollen und natürlich die richtige Pomade zu verwenden.

Wasserbasierte Pomade

Schmiere hart wasserbasiert

Auf Amazon.de kaufen*

Eine gute und auch die erste Möglichkeit, die sich im Sommer bietet, ist auf eine feste wasserbasierte Pomade zu setzen. Wasserbasierte Pomaden trocknen aus und werden dann relativ fest, deswegen nutze ich sie gerne im Sommer, wenn ich eine Frisur trage, die nicht groß nachgestyled werden muss z.B. einen einfachen Slickback.

Einer meiner absoluten Geheimtipps für den Sommer ist die harte wasseerbasierte Schmiere (siehe Bild), denn da stimmt nicht nur der Halt, sondern auch der Geruch passt super zum Sommer.

Eine zweite Variante wäre die 👉blaue Reuzel*, denn auch hier bekommst du einen bombenfesten Halt und durch das Austrocknen der Pomade bleiben die Haare da wo sie sein sollen.

Ein kleiner Nachteil, der sich durch das Austrocknen ergibt, ist dass du die Haare nicht mehr so einfach nachstylen kannst, dazu muss du sie wieder ein wenig anfeuchten. Oft reicht es allerdings aus den Kamm ein wenig nass zu machen, so dass sich das Wasser zwischen den Zinken sammelt.

Solange es trocken und warm ist funktionieren wasserbasierte Pomaden super im Sommer, so zumindest meine Erfahrung.

Schwierig wird es, wenn du zu vermehrtem schwitzen neigst und so die Pomade von unten aufweichst oder, wenn es so richtig schwül mit wahnsinniger Luftfeuchtigkeit ist.

Feste, richtig feste Pomade

Ich sag es gleich, so sehr ich auch auf mittelfeste, ölbasierte Pomaden stehe, im Sommer reicht mir der Halt dieser Pomaden einfach nicht aus. Durch die Hitze werden sie weicher und meine dicken Haare fallen dann unter ihrem eigenen Gewicht zusammen.

Im Sommer bleibt also nur auf feste Pomaden mit einem hohen Wachsanteil umzusteigen. Das ist natürlich auch kein echtes Problem, denn durch die höheren Temperaturen sind die festen Pomaden oft etwas weicher und solche Biester wie die 👉knüppelharte Schmiere* lassen sich ein wenig einfacher verarbeiten.

Ebenfalls bombenfest und sommergeeignet ist die Bone Crusher Hair Pomade (siehe Bild). Der starke Geruch nach Zitrusfrüchten würde ja schon ausreichen, um im Sommer so richtig Spaß zu machen, der Obekracher ist aber das in der Pomade enthaltene Menthol. Kaum in die Haare verarbeitet hast du einen kühlenden Effekt und es gibt bei heißen Temperaturen kaum etwas Tolleres.

Falls du jetzt sagst im Sommer, da hab ich keinen Bock auf diesen fettigen Pomadenlook, auch kein Ding, denn es gibt noch eine letzte Alternative für den Sommer.

Suavecito Firme Clay Pomade

Clay Pomaden sind ideal für den Sommer, denn sie geben deinen Haaren genug Halt. Natürlich nicht so viel Halt wie eine feste ölbasierte aber immer noch genug um locker durch den Tag zu kommen, ohne, dass dir an allen Enden die Strähnen heraus fallen.

Außerdem geben sie deinen Haaren einen matten und texturierten Look und genau das wünschen sich im Sommer viele von ihrem Stylingprodukt.

Neben einigen anderen Produkten die sich hier wirklich gut anbieten kann ich dir z.B. die wirklich feste Claypomade von Suavecito, natürlich mit dem bekannten Suavecitoduft. Um einen besonders mattes Finish zu erreichen, kann Claypomade ins trockene Haar eingearbeitet werden, aber selbst im nassen Haar bekommst du ein Finish, das zum Sommer passt.

Alternativ dazu kannst du es auch mit der 👉Uppercut Matt Clay Pomade* versuchen, ebenfalls eine Claypomade die den Sommermonaten standhält und dabei noch richtig frisch nach Pfefferminze duftet.

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil der Claypomaden ist, dass sie sich relativ einfach auswaschen lassen. Gerade im Sommer ist das nicht unbedingt ein Nachteil, mit einem bisschen Buildup musst du aber trotzdem rechnen.

Fazit zu Sommerpomaden

Das sind meine drei Varianten für den Sommer, die ich je nach Hitze und Luftfeuchtigkeit bzw. Laune nutze.

Falls das alles nichts für dich ist, dann bleibt dir nur die Haare einfach Haare sein zu lassen und eine Mütze aufzusetzen.

Artikelende